Good Contents Are Everywhere, But Here, We Deliver The Best of The Best.Please Hold on!
Data is Loading...
Final Season
Eine Produktion von Spielraum Ensemble in Koproduktion mit La Strada Graz
und In Situ - European network for artistic creation in public space

UA/Premiere: La Strada Graz 2016|Graz, Reininghaus
Vorpremiere: Theatertage Weißenbach 2016
Projektpräsentation: Travellings Festival von Lieux publics/In Situ, Marseille
Werkstatt Festival Oberzeiring

Künstlerische Leitung | Bühne | Kostüme | Produktion: Lisa Horvath
Regie | Konzept: Klaus Seewald
Text: Johannes Schrettle
elektronische Musik | Sounddesign | technische Betreuung: Christof Ressi
Performance: Maja Karolina Franke, Marina Grün, Benjamin R. Jarrett
Video: Valerie Wolf Gang
Live-Musik: Margarethe Maierhofer-Lischka, Matej Bunderla
Projektions-Technik: Peter Venus
Projektassistenz: Rosa Wallbrecher
Sprecher Hörspiel: Fabian Dankl, Juliette Eröd, Vera Hagemann, Eva Hofer,
Max Höfler, Reni Hofmüller, Elisabeth Holzmeister, Tobias Kerschbaumer,
Felix Krauss, Christina Lederhaas, Raphael Muff, Gerhard Prossliner,
Christian Ruck, Klaus Seewald, Patrick Wurzwallner
Fotos: Valerie Wolf Gang
Über das Stück
Angst um die Heimat? Angst vor der Heimat? Vor der Flut? Vor der Dürre? Um den Besitz? Um unsere Grenzen? Und wo sind die eigentlich genau? Final Season untersucht, auf welch vielfältige Weise wir unsere Umwelt, uns selbst und die anderen wahrnehmen. Wir wollen der Frage auf den Grund gehen, wie wir unsere Realität definieren und wie leicht sich unsere Wahrnehmung manipulieren lässt. Ein begehbares Hörspiel, Video, Musik und Spiel bilden die Elemente eines Theatererlebnisses unter freiem Himmel bei dem die Besucher zum Teil eines geheimnisvollen Camps werden in dem jede*r gefordert ist den eigenen Standpunkt selbst zu wählen.
 
Aus dem Programm:
Final Season stellt Sie vor eine Aufgabe: Sie werden sich entscheiden müssen, welchen Gesprächen Sie folgen und welchen nicht, wann Sie bleiben und wann Sie weitergehen.  Sie wählen Ihren Blickwinkel selbst. Wenn die Dinge im Halbdunkel nur schwach zu erkennen sind, werden sie die Lücken mit ihrer eigenen Imagination füllen. Wir Menschen haben die Fähigkeit, intuitiv Zusammenhänge zwischen einzelnen Elementen zu schaffen, unsere Vorstellungskraft ergänzt fehlende Informationen. Doch wann spielt Ihnen ihre Wahrnehmung einen Streich? Wie und wodurch beurteilen Sie Situationen und Menschen? Und gibt es so etwas wie einen objektive Realität überhaupt? Final Season ist halb Installation, halb Theater. Ein begehbares Hörspiel, Musik, Performance und Natur treffen aufeinander und laden Sie ein, Ihren ganz persönlichen Weg durch die Ereignisse dieser Nacht zu finden.

Presse:
"Ein akustisches und visuelles Gewirr, das mit einer mitreißenden, multimedialen Dynamik fasziniert. Die Zuseher sind als Voyeure Teil der Installation und entscheiden selbst, wie sie sich zu den einzelnen dramaturgischen Elementen verhalten. Sie beobachten, wie die Performancekünstler mit größtem Körpereinsatz eine eigene rätselhafte Geschichte erzählen und lassen sich immer wieder von den Klängen der Musiker anlocken."

Daniel Hadler, Kleine Zeitung, 1. August 2016
Trailer: